Donnerstag, 24. März 2011

Fukushima und Salz im Reaktor

/www.sueddeutsche.de

hier wird etwas angesprochen, dass mir schon lange Kopfzerbrechen bereitet.
Die Lage der Reaktoren scheint ja im Moment stabil zu sein. damit meine ich, dass es evtl. kleinere Lecks gibt durch die radioaktiv Substanzen austreten können. Wodurch allerdings nur die Naechste Umgebung betroffen ist, die ja eh bereits kontaminiert ist.

Das Problem ist ja nun, dass die Reaktoren, obwohl schon beim Erdbeben  automatisch heruntergefahren, nun weiter eine sehr große (Wärme-) Leistung erzeugen. Diese Leistung nimmt zwar kontinuierlich ab, aber sehr langsam. Im Moment dürften so ca. 10 MW pro Reaktor anfallen. Das ist ne ganze Menge, wenn man bedenkt, dass im Moment nur von außen, der Sicherheitsbehälter mit Wasser gekühlt wird. Also nicht mal direkt der Reaktor-Druckbehälter.
Zur Veranschaulichung:
Diese 10MW können in einer Stunde ca. 16 Tonnen Wasser verdampfen. Und dies kann nur, wie in der Skizze zu sehen, an der oberen Kuppel des Sicherheitsbehälters passieren. Die Betonstrukturen, sind ja zum Glück noch intakt, oder zumindest vorhanden.

Wenn es nicht gelingt die benötigte Kühlleistung durch das Momentane externe "Draufspruehen"  zu bewerkstelligen, wird sich der Reaktor wieder erwärmen. Das heißt die Gefahr ist noch lange nicht gebannt.

Die beste Möglichkeit besteht, wenn es gelingt den Wasserkreislauf im Reaktor wieder auch nach außen zu führen und durch entsprechende Wärmetauscher zu kühlen.

Allerdings wurde ja berichtet, dass auch in den inneren Kühlwasserkreislauf, Meerwasser eingespeist wurde. Damit wurde auch sehr viel Salz in das System gebracht. Wie nun in dem oben verlinkten Artikel beschrieben, entsteht so das Problem, dass sich immer mehr Salz im Reaktor ansammelt. Wenn das Wasser verdampft, bleibt das Salz zurück. Es verdampft kontinuierlich Wasser am Reaktor und Kondensiert dann wieder im Unteren Torus mit dem Wasserreservoir.
( Das ist der innere Kühlkreislauf für den Notfall. Es wird so das Wasserreservoir erhitzt. So gewinnt man viel Zeit um die Kühlung nach außen wieder in Gang zu bekommen.)
Blos sobald Salz in diesem inneren Kreislauf ist, wird es sich früher oder später an den Brennstäben (die ja die Hitze erzeugen) ansammeln.
Wir reden hier ja von Tonnen von Meerwasser also auch von Tonnen von Salz...
Es wird also nicht lange dauern bis sich eine Salzkruste bildet und letztendlich der gesamte Reaktor mit Salz gefüllt ist. Dies wird dann endgültig eine gute Kühlung verhindern.
So werden sich die Brennelemente weiter erhitzen, bis dann wohl irgendwann die Schmelze stattfindet.

Wir können nur beten, dass die Techniker in Fukushima so bald wie möglich die "normalen" Kühlkreislauefe der Reaktoren wieder hinbekommen. Bis dahin wird wohl immer wieder "kontrolliert" Dampf und Radioaktivität freigesetzt um den Druckanstieg und das Bersten des Druckbehaelters zu verhindern.

Da ja bereits von der Gesellschaft für Strahlenschutz die Angelegenheit zum Supergau erklärt wurde, bleibt die Frage: Wie viel schlimmer kann es eigentlich werde?

Also im Worst Case, dh. bersten des Reaktors, werden große Teile von Japan unbewohnbar. Wahrsch. etwas mehr Fläche als bei Tschernobyl. Aber die Auswirkungen auf den Rest der Welt dürften sich in Grenzen halten. Die Krebsrate wird um ein nicht merkbaren Anteil steigen.
Da waren die oberirdischen Atomtest wahrscheinlich schlimmer. Nicht zu erwähnen, was die Atomkonzerne im normalen Betrieb ihrer Aufbereitung an Strahlung freisetzen und ins Meer Kippen, oder die verstrahlung von Irak und anderen Gebieten durch Uranmunition.
In Europa eher zu befürchten sind die wirtschaftliche Folgen.

Also mein Fazit aus dieser Sache, Kernkraft könnte sicher sein. Allerdings ist wie immer das Geld und der Profit der Grund aus dem, an der Sicherheit gespart wird. Deshalb, so lange wir noch können:

WEG MIT DEM MIST! AB INS ENDLAGER! ZUSAMMEN MIT DEN VERANTWORTLICHEN!


(ich bin zwar Kein Experte, habe mir aber mittlerweile einiges an Wissen selbst angeeignet. Viele meiner oben gemachten Aussagen, konnte ich gestern mit Kraftwerks- und Endlager-Experten diskutieren. - und sie wurden mir von Ihnen bestätigt)

update:
Jetzt-macht-auch-Reaktor-5-Probleme

27.3.2011 wählen gehen

Trotz aller Katastrophen und Kriege, nicht vergessen: 27.3.2011 wählen gehen
im Moment die einzige Möglichkeit in dieser Scheindemokratie friedlich was zu ändern.

Mittwoch, 16. März 2011

geiger counters in japan usa and germany -

see below images with up to date values. the sites that i did not manage to directly show on this site, i provide a link.


from http://radiationnetwork.com/
radiation in usa - privat contributors
if you have a geiger counter at home - please help this network!


japan - no private counter yet - help the network and help spread the truth!!




from http://mu.jklmnop.net/japan/
radiation in tokio


onagawa counters:

from www.tohoku-epco.co.jp - cannot be trusted


tokio private counter 1


tokio counter 2:


Streaming Video by Ustream.TV

tokio counter 3:


Live Videos by Ustream

tokio counter 4:


chiba counter (close to tokio - east of tokio):


tokio counter 5 (ota ward):



alternative sources:
from www.geocities.jp
just one example from Fujisawa (behind tokio from the fukushima plant)




another tokio counter








Kashiwazaki Kariwa Power Plant, Japan









from http://odlinfo.bfs.de/ 
official german site        (-  these sites are pretty unstable at the moment- be patient)



Counter in Frankfurt am Main

(update: it seems like the official counters may not be trusted anymore. see here. see some alternative counters: i will continue looking for more...)

counter munich:
counter munich link counter from here


Meteorologisches Observatorium Lindenberg - Richard-Aßmann-Observatorium :





official counters switzerland


russian monitoring site


bregnez  - austria:

from umweltnet.at


serbia monitoring site:


from www.ekoplan.gov.rs



The jet-stream will move the radioactive particles towards the USA. Japan you can already consider it lost. No life will be possible on this island soon.
So we have to look already at the west coast of the USA how much radiation will impact there.
until it reaches to here in Germany it should be already affecting the whole northern hemisphere. Maybe our last change is to move all to the south of the globe. i hope it wont be that bad, but nothing seems impossible anymore.


see some more interesting links:

Microsievert

japan counters

japan speedi site - cannot be trusted

20min - japan interaktiv

http://www.prisonplanet.com/

 http://www.mmnews.de/

kopp-verlag - ticker

focus.de - ticker

 supergau ?
Kritische_Masse
Core-Catcher-Kuehlstrukturen

/Was-ist-das-schlimmste-Szenario-fuer-Fukushima?

So-viel-Beton-kann-man-nicht-draufkippen

einige daten und bilder zum reaktor fukushima sowie info ueber deutsche kernenergiebranche

geiger-counters-compare

list of geiger counters around the world

some other list

list of official stations around the world     from World Radiation Monitoring Center (WRMC) 

another us counter map

map with even more us counters  from www.epa.gov




Fukushima plant on the 16.3.2011:
the destruction is devastating...




official tepco data - history around fukushima power plant:
different measurment points in japan:
from www.grs.de

from www.spiegel.de

webcam fukushima: (dont forget the time differnce)




from www.zamg.ac.at

the jetstream on www.stormsurfing.com

from www.weather.com





interesanter artikel auf www.mmnews.de

umweltinstitut.org -muenchen

Der-vergessene-Schweizer-Atom-GAU

was-ist-mit-block 4?

auswirkungen-in-island

radioaktive-wolke-erreicht-europa

AKW Fukushima komplett evakuiert (23.03.2011 12:00 CET)

Reactor 4 Has Always Been A “Time Bomb”

Fresh close-up video of Fukushima destroyed reactor, firefighters at plant:





Fukushima Nuclear Accident Update Log at www.iaea.org

Supergau in Fukushima 1

live counter from saitama (close to tokio): (CPM)

Live streaming video by Ustream


another tokio counter: (sievert)

Live streaming video by Ustream

another tokio counter (chiba close to tokio): (sievert)

Stream videos at Ustream


corporate-media-ignores-astronomical-fukushima-radiation-levels/


Mittwoch, 9. März 2011

grossbauprojekt darmstadt: Nordost-Umgehung

hier gibt es einige parallelen zu Stuttgart... 

www.darmstadt-verliert.de

der Sinn solcher Grossprojekte ist angeblich immer den Verkehr von der Innenstadt wegzuhalten. Dieser Größenwahn hat System.


Hier mal ein neuer Denkansatz:
Für den Preis dieses Großprojekts könnte der Bus und Bahnverkehr der Stadt für Jahrzehnte bezahlt werden. Hey! Kostenloses Busfahren? Dann werden die Straßen leer sein und keine neuen werden benötigt.  - Es gibt bereits Beispiele, wo dies funktioniert. (Hasselt - 70 000 Einwohner)

200 Mio für Nordost-Umgehung. - wird wie bei allen Großprojekten später immer mehr sein.
 (Jahr 2009) 19,7 Mio Umsatzerlös -- 47,5 Mio Gesammtumsatz --  davon nur 4 Mio Investitionen ( siehe heagmobilo)

...also koennte ueber den Daumen gepeilt Bus und Bahn fuer 10 Jahre (mindestens aber 5) kostenlos in Darmstadt unterwegs sein, ohne die Umgehung!

(natürlich, wenn mehr Leute fahren, braucht man mehr Busse und mehr Fahrer. Das kostet mehr. Aber dafür braucht man keine Fahrscheinautomaten und die Fahrer können sich aufs Fahren konzentrieren - Ich denke das sind im ganzen eher Argumente dafür als dagegen)

interesanter link der piratenpartei

Wenn dann erst mal mehr Leute Bus fahren, kann man die Straßen zurückbauen und mehr Fahrradwege bauen. - der Weg in die Stadt ohne Lärm und Schmutz. Ein Traum?

Weiter so? 27. März - Wir haben die Wahl! -- Stuttgard S21 K21

Hessens Schuldenbremse

siehe auch:
http://www.gerecht-geht-anders-hessen.de/

Wie wäre es wenn zur Abwechslung mal bei den Banken gebremst wird?
Nein, natürlich immer bei denen die sich nicht wehren können!

Wie wäre es, mal zu sagen jetzt ist Schluss? Wir zahlen eure imaginären Schulden nicht zurueck!
Wir machen einfach unser Eigenes Geld. Davon haben wir dann mehr als genug.
Ganz genau so, wie es EuroZentralbank und FED ja auch machen.
Ich empfehle den Minuto!  www.minuto-zeitgutscheine.de
Ich sage: nicht Schuldenbremse, sondern Notbremse! und dann aussteigen...

Dienstag, 8. März 2011

Eilmeldung: Währungsreform zum 1.4.2011

Heute wurde bekannt, dass die deutsche Kanzlerin Angela Merkel gemeinsam mit Finanzminister Wolfgang Schäuble beschloss, zum 31.3.2011 aus dem Euro auszusteigen und eine eigene Tauschwährung in Deutschland einzuführen. Begründet wurde dies u.a. damit, dass es an der Zeit sei, das unmenschliche und auf unendlichem Wachstum basierende Wirtschaftssystem in Deutschland endlich zu beenden und durch ein faires Zahlungsmittel zu ersetzen, dass jedem leistungswilligem Bürger zugute kommen wird. Sämtliche Euro-Guthaben werden eingefroren und alle Schulden werden auf Null reduziert. „Deutschland wird wie neu geboren“, wird Merkel zitiert.

China hat bereits seine Bereitschaft signalisiert, im Außenhandel mit Deutschland den „Minuto“ als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Man sei sowieso dabei, dem US Dollar weniger Bedeutung einzuräumen, aufgrund seines enormen Werteverfalls. Auch dem Euro traue man anscheinend nicht mehr zu, eine ernsthafte Alternative zum US Dollar darzustellen, da bereits zu viele Euro-Staaten vollkommen überschuldet sind und ums Überleben kämpften. Deutschlands wichtigster Handelspartner Frankreich ließe wissen, dass man nicht glücklich über die Entscheidung der Bundesregierung sei, jedoch wäre man im Grunde interessiert, sich der neuen Währung ebenfalls anzuschließen. “Das ist zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch zu früh und dazu wird noch viel Wasser die Seine hinunter fließen”, wurde Sarkozy am Rande seines Besuches in der Kathedrale Notre Dame in Le Puy-en-Velay zitiert.



Die neue Währung „Minuto“ ist eine reine Tauschwährung und wird als Zeit-Gutschein bezeichnet. Es bedarf keiner Zentralbank mehr, die das neue Geld schöpft und kontrolliert, denn bei dieser Währung sind es nicht die Banken, die an Dienstleistungen oder Waren verdienen, sondern die Menschen selbst, die sie produzieren und in die Gesellschaft einbringen. Gefördert werden sollen dadurch u.a. ökologische Nachhaltigkeit, soziale Vernetzung und die Regionen. Außerdem soll die in Deutschland weit verbreitete „Nehmermentalität“ eingeschränkt werden, da zu viele Menschen einfach nur zuhause sitzen und sich vom Staat alles bezahlen lassen. Sämtliche Zuwendungen wie Hartz IV etc. soll es in dieser Form nicht mehr geben, dafür wird Kreativität, Fantasie und Leistungsbereitschaft durch die neue Währung gefördert. Der Deutsche Bürger soll wieder dazu ermuntert werden, sein Leben selbstverantwortlich zu gestalten, anstatt die Schuld immer nur beim Staat, der Gesellschaft oder anderen zu suchen.


weiterlesen:
www.2012spirit.de
www.minuto-zeitgutscheine.de

Donnerstag, 3. März 2011

Peak oil - Peak everything?

Richard Heinberg: Peak Oil and the Globe's Limitations:



When the oil supply doesnt satisfy the market demand any more, there will be problems on all levels. So in fact we are not talking about just a peak in oil, but a peak in everything.